Forschungsschwerpunkte

  1. Herausgabe eines wissenschaftlichen Großkommentars zum Energierecht, und zwar des 2004 erstmals erschienenen und 2017/19 in der 4. Auflage publizierten sechsbändigen Berliner Kommentar zum Energierecht.
    • Band 1: Energiewirtschaftsgesetz, Energienetzplanungsrecht und Energiesicherungsgesetz
    • Band 2: Energieumwelt- und Energieeffizienzrecht, Energieanlagenrecht und Gebäudeenergierecht
    • Band 3: Europäische und deutsche Rechtsverordnungen zum Energierecht
    • Band 4: Messstellenbetriebsgesetz
    • Band 5: Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz 2017 mit der KWK-Ausschreibungsverordnung
    • Band 6: Erneuerbares Energiengesetz und Wind-See-Gesetz

Der Kommentar wird in fünfter Auflage als achtbändiger Kommentar von mir fortgeführt und in den Jahren 2021/2023 erscheinen.

  1. Kommentar zum Telekommunikationsrecht, zuletzt 3. Auflage 2013. Die vierte Auflage des Kommentars wird nach Umsetzung des „European code of electronic communications“ in nationales Recht gemeinsam mit Prof. Dr. Körber 2022 herausgegeben.
  2. 2021 ist die 3. Auflage des von mir herausgegebenen Münchener Kommentars zum Europäischen und Deutschen Wettbewerbsrecht, zum Vergabe- und Beihilfenrecht in fünf Bänden abgeschlossen. Band 1 ist auch als englische Ausgabe im Sweet & Maxwell Verlag unter dem Titel „European Competition Law – Practice and Procedure“ veröffentlicht. Wegen der EU-weiten Bedeutung ist 2017 auch das Beihilferecht unter dem Titel „European State Aid Law“ erschienen.
  3. Abgeschlossen ist die 8. Auflage des inzwischen dreizehnbändigen, von mir initiierten und seit Beginn der ersten Auflage vor 30 Jahren mitherausgegebenen Münchener Kommentars zum BGB. Die Arbeiten an der nunmehr 9. Auflage sind bereits weit fortgeschritten. Band 1 und 2 werden noch 2021 erscheinen.
  4. Als Ergebnis einer mehr als zehnjährigen engen Zusammenarbeit mit russischenUniversitäten und Experten aus Theorie und Praxis ist 2010 das „Handbuch zum deutsch-russischen Energierecht“ (hrsg. von Prof. Säcker) im C.H. Beck Verlag erschienen. Die russische in Moskau erschienene Ausgabe ist von Prof. Lachno und Prof. Säcker 2011 herausgegeben und mehrfach ausgezeichnet worden.
  5. Ein wichtiges Forschungsziel ist die Entwicklung allgemeiner Grundsätze eines mit dem europäischen Wettbewerbsrecht konsistent abgestimmten Regulierungsrechts der Netzindustrien. Aus diesem Grunde hat Prof. Säcker 2012 eine „Wissenschaftliche Vereinigung für das gesamte Regulierungsrecht“ mit über 40 Universitätsprofessoren als Mitgliedern initiiert. Als Band 1 der gemeinsam mit Prof. Schmidt-Preuß herausgegebenen Schriftenreihe der Vereinigung ist 2015 der Band „Grundsatzfragen des Regulierungsrechts“ erschienen. Band 2 trägt den Titel „Regulierung und Gemeinwohl“ (2016). Band 3 ist 2017 unter dem Titel „Regulierung – Wettbewerb – Innovation“ erschienen. Band 4 „Neue Gemeinwohlherausforderungen – Konsequenzen für Wettbewerbsrecht und Regulierung“ ist 2020 publiziert worden.
  6. Die von mir begründete „Rote Schriftenreihe“ unter dem Titel „Veröffentlichungen des Instituts für Energie- und Regulierungsrecht Berlin“ umfasst bis Ende 2020 70 Monographien und überwiegend von mir betreute Dissertationen. Die Rote Schriftenreihe führt die bis 1999 im C.F. Müller-Verlag erschienene „Gelbe Schriftenreihe“ zum Wirtschafts-, Arbeits-, und Sozialrecht fort, in der 78 Monographien publiziert wurden. In der „Blauen Schriftenreihe zum Kartell- und Regulierungsrecht“ (hrsg. von Körber/Säcker/Schmidt-Preuß) sind bis Ende 2020 besonders bedeutsame Monographien (bislang 36) erschienen.
  7. Für den akademischen Unterricht sind (gemeinsam mit M. Wolf) zwei Fallbücher „Kartellrecht in Fällen“ und „UWG und Markenrecht“ im Beck-Verlag sowie (zusammen mit J. Mohr) ein Fallbuch zum Allgemeinen Teil des BGB im Springer-Verlag erschienen.
  8. Prof. Säcker leitet seit seiner Gründung im Jahr 2014 als akademischer Direktor den englischsprachigen Postgraduierten- Masterstudiengang „European and International Energy Law“ an der TU Berlin auf dem TU-Campus EUREF am Gasometer in Berlin-Schöneberg.
  9. Prof. Säcker hält seit 1992 Vorlesungen an der Staatlichen Lomonossow-Universität und am Institut für Staat und Recht in Moskau sowie an chinesischen Universitäten in Peking, Shanghai und Taipei. Er ist Gastprofessor am College of Comparative Law an der China University of Political Science and Law, Beijing, sowie “Scientist Expert in Energy Law” of the Dissertation Council in Saint-Petersburg State University.
  10. Von 2003-2018 war Herr Säcker Mitglied des Wissenschaftlichen Arbeitskreises (WAR) bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (BNetzA) und ist Mitglied des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK). Seine Beiträge in den Festschriften für die BNetzA: „Zehn Jahre wettbewerbsorientierte Regulierung von Netzindustrien“ (2008) und „Zwanzig Jahre Verantwortung für Netze“ (2018) geben darüber Auskunft.
  11. Herr Säcker hat zusätzlich zur Leitung des Instituts für Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht der Freien Universität Berlin das gemeinnützige Institut für Energie- und Regulierungsrecht Berlin e.V. (enreg) als geschäftsführender Direktor von 1994-2018 geleitet und in diesem Zeitraum zahlreiche Aufsätze und Monographien mit Schwerpunkten im Wettbewerbs- und Energierecht verfasst.